Suchen
29.3.2015
NACHRICHTEN

GESCHICHTE

TRADITIONEN, KULTUR

RADIO PRAG








Česky English Deutsch Francais

[ 24.03.2015 ] - Annette Kraus

Klaudia Dudová (Foto: ČT24) Laienschauspieler heißen im Tschechischen „neherci“, wörtlich: Nichtschauspieler. Und als Nichtschauspielerin sieht sich Klaudia Dudová. Dabei hat die Hauptdarstellerin des Roma-Dramas „Cesta ven“ (Der Weg hinaus) in den vergangenen Monaten vier Filmpreise gewonnen, international wie auch in Tschechien. In den Medien wird Klaudia Dudová aus Ústi nad Labem / Aussig seither als Roma-Aschenputtel gefeiert. Denn vor zwei Jahren saß sie noch als Verkäuferin an der Kasse. Über Fiktion und Wirklichkeit gibt die 26-Jährige in einem Interview Auskunft.
Lesen Sie weiter...



[ 11.03.2015 ] - Martina Schneibergova

Der US-Botschafter in Tschechien Andrew Shapiro und die Botschafterinnen Großbritanniens und Norwegens, Jan Thompson und Siri Ellen Sletner, haben am Mittwoch eine Grundschule im nordböhmischen Trmice besucht. Die Diplomaten bezeichneten die Schule als Vorbild für soziale Inklusion. Mehr als ein Drittel der Schüler in Trmice sind Roma-Kinder.
Lesen Sie weiter...



[ 10.03.2015 ] - Annette Kraus

Die Publizistin und Fotografin Wolftraud de Concini berichtet ab April als Stadtschreiberin aus der europäischen Kulturhauptstadt Plzeň / Pilsen. Das entschied eine Jury des Deutschen Kulturforums östliches Europa, wie das Gremium am Montag in Potsdam mitteilte. Insgesamt standen 51 Bewerber für das Stipendium zur Auswahl. De Concini, die 1940 im nordböhmischen Trutnov / Trautenau geboren wurde, führt während ihres fünfmonatigen Aufenthalts unter anderem ein Internettagebuch auf Deutsch und Italienisch. Auch eine Übersetzung ins Tschechische ist geplant.
Lesen Sie weiter...



[ 25.02.2015 ] - Wien Museum

Teppichhandel, um 1970 (© Privat) Die Ausstellung "Romane thana. Orte der Roma und Sinti" gibt Einblicke in die Lebenssituation von Roma und Sinti in Österreich und erzählt deren Geschichte und Geschichten. Phasen der Zwangsassimilierung wechselten mit solchen der Ausgrenzung. Im Fokus stehen Orte: die seit dem 18. Jahrhundert bestehenden Siedlungen der Burgendland-Roma ebenso wie traditionelle Plätze in Wien oder Zwangsorte der Verfolgung.
Lesen Sie weiter...



[ 24.02.2015 ] - Till Janzer

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks Etwa 200.000 bis 250.000 Roma leben in Tschechien. Viele von ihnen hausen unter Bedingungen, die eher an Afrika erinnern als an Europa. Die Mauern zur Mehrheitsgesellschaft sind hoch, wenn auch nicht sichtbar. Nun hat die Regierung beschlossen, Brücken hinüber zu bauen – mit einem neuen Konzept zur Integration von Roma.
Lesen Sie weiter...


Nachrichtenarchiv
Copyright © Český rozhlas / Czech Radio, 1997-2015
Vinohradská 12, 120 99 Praha 2, Czech Republic
E-mail: info@romove.cz